Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

LINKE beteiligt sich am Aktionstag gegen Rassismus, Neonazismus und Krieg

Gedenkveranstaltung mit Harald Petzold auf dem Friedhof in Schildow am 08.09.2013 um 10.00 Uhr

Anlässlich des Aktionstages gegen Rassismus, Neonazismus und Krieg lädt  DIE LINKE des Mühlenbecker Landes am Sonntag, dem 8.September, um 10.00 Uhr gemeinsam mit dem Bundesdirektkandidaten Harald Petzold am Ehrenmal auf dem Friedhof Schildow zu einer Gedenkveranstaltung ein.
In diesem Jahr jährt sich zum 80. Mal die Machtübertragung an die Nazis, in deren Folge nicht nur ein verheerender Vernichtungskrieg gegen die Völker Europas im Namen Deutschlands geführt wurde, sondern auch viele politische Gegner und rassisch Verfolgte ums Leben kamen.
Die auf dem Schildower Friedhof bestatteten  aktiven Kämpfer gegen die Nazibarbarei haben für ihre menschliche Haltung mit dem Leben bezahlt. In ihrem Geiste will die LINKE für ein friedliches und gleichberechtigtes Miteinander, unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Alter, sozialem Status, Religionszugehörigkeit, Lebensentwürfen und Überzeugungen ein Zeichen setzen. 
„Wir wollen den diesjährigen Tag der Erinnerung und Mahnung aber auch nutzen, um der Öffentlichkeit zu zeigen, dass wir uns klar gegen staatliche Ignoranz und rassistisch motiviertes Behördenhandeln  positionieren. Dass auch das dringend notwendig ist, hat leider die  NSU-Affäre gezeigt. Statt die Mörder zu suchen, drangsalierten die Ermittler jahrelang die Angehörigen der Mordopfer und reproduzierten damit den Rassismus der Mörder.“, so Harald Petzold.  „Wir fordern von allen Demokraten Null Toleranz für faschistische Ideologie und Gewalt. Schluss mit der Hetze der NPD und anderen neuen Nazis, Schluss mit der Diskriminierung von Sinti und Roma, Schluss mit Abschiebungen, Residenzpflicht und Arbeitsverbot für Flüchtlinge.“