Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Im falschen Körper? - Filmabend und Diskussionsveranstaltung mit Harald Petzold

 

Derzeit ist die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare `in aller Munde´. Bald wird sie auch in Deutschland Wirklichkeit sein.

 

Aber auch die Lebenssituation von Trans* (Transsexuelle, Transgender, Transidenten) rückt zunehmend stärker ins Zentrum gesellschaftlicher Aufmerksamkeit. Der Bundestagsabgeordnete Harald Petzold lädt deshalb zu einer Diskussion zum Thema „Im falschen Körper?“ ein. Eine Woche nach dem CSD (Christopher-Street-Day) in Berlin und anlässlich des Aktionstages gegen Homo- und Transphobie in Oberhavel wird dabei der Fernsehfilm „Mein Sohn Helen“ gezeigt und in einer anschließenden Diskussionsrunde über Homo- und Transphobie gesprochen. „Gibt es aufgrund der sexuellen Orientierung Diskriminierung und Ausgrenzung auch in Oberhavel?“, fragt Petzold und möchte mit Interessierten, Betroffenen und den Gleichstellungsbeauftragten aus Städten und Gemeinden ins Gespräch kommen

Derzeit ist die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare `in aller Munde´. Bald wird sie auch in Deutschland Wirklichkeit sein.

Aber auch die Lebenssituation von Trans* (Transsexuelle, Transgender, Transidenten) rückt zunehmend stärker ins Zentrum gesellschaftlicher Aufmerksamkeit. Der Bundestagsabgeordnete Harald Petzold lädt deshalb zu einer Diskussion zum Thema „Im falschen Körper?“ ein. Eine Woche nach dem CSD (Christopher-Street-Day) in Berlin und anlässlich des Aktionstages gegen Homo- und Transphobie in Oberhavel wird dabei der Fernsehfilm „Mein Sohn Helen“ gezeigt und in einer anschließenden Diskussionsrunde über Homo- und Transphobie gesprochen. „Gibt es aufgrund der sexuellen Orientierung Diskriminierung und Ausgrenzung auch in Oberhavel?“, fragt Petzold und möchte mit Interessierten, Betroffenen und den Gleichstellungsbeauftragten aus Städten und Gemeinden ins Gespräch kommen

„Mein Sohn Helen“ erzählt die Geschichte des 17-jährigen Finn, der nach einem einjährigen Auslandsaufenthalt als junge Frau zurückkehrt. Vom Vater kaum wiedererkannt, erklärt Finn, dass er sich schon immer als Mädchen im Jungenkörper gefühlt hat. Gemeinsam begeben sich Vater und Tochter auf eine Reise, die sie gleichermaßen zueinander und zu sich selbst führt: ein komisches, liebevolles Ringen um Wahrheit und Selbstbestimmung.

Wir laden Sie herzlich ein zu diesem Filmabend am 7. Juli 2015 um 19 Uhr im Bürgerbüro von Harald Petzold, Bernauer Straße 71, 16515 Oranienburg.


Der Eintritt ist frei!